Pesto • Du kannst so einfach sein

Hätte ich gewusst, wie einfach es ist ein Pesto zu machen, ich wäre zu geizig gewesen, fertiges zu kaufen.

Und jetzt frage ich mich, warum es sowas eigentlich fertig zu kaufen gibt? Das frage ich mich übrigens auch bei fertiger Tomatensoße, denn es gibt doch nicht einfacheres. Ich warte nur darauf, dass es fertiges Nudelwasser zu kaufen gibt.

Für ein Pesto braucht ihr folgende Grundzutaten:

  • 25g Pinienkerne
  • viel Basilikum
  • zwei Knoblauchzehen
  • 200ml Olivenöl
  • 100g Parmesan

Die Pinienkerne müssen vor dem Mixen geröstet werden. Kurz in einer Pfanne (ohne Öl) schwenken, bis sie von allen Seiten braun (nicht schwarz) sind.

Vom Basilikum braucht man echt viel! Ich habe die Blätter von einem ganzen Topf reingehauen.

Ich liebe den Geschmack von Knoblauch, deshalb darf es davon etwas mehr sein. Wenn ihr am nächsten Tag etwas vor habt, nehmt nur eine kleine Zehe.

Für das Öl gilt: schmeckt es euch pur, ist es auch fürs Pesto gut.

Der Parmesan sollte frisch gerieben sein und nicht fertig aus der Tüte kommen. Je nachdem wie salzig der Parmesan ist, müsst ihr das Pesto etwas nachsalzen.

 

Ich mixe das Pesto im Smoothiemaker, auch weil es sich in den Gefässen super aufbewahren lässt.

Mit diesem Grundrezept lassen sich die verschiedensten Pestos machen.

Mit:

  • eine kleine Tomate
  • etwas Tomatenmark
  • einen Schuss Tabasco
  • Salz

z.B, lässt sich ein hervorragendes Tomatenpesto machen.

Probiert ruhig etwas herum, es ist gar nicht so schwer.

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.