Kuscheltierliebe oder Ersatzbefriedigung

Darf ich vorstellen: Toni Makkaroni!

Vor gut 10 Jahren, habe ich einen Artikel über Kuscheltiere/-tücher/-decken/etc. gelesen.
Dort stand, dass diese Objekte eine Art Ersatzbefriedigung, für mütterliche Liebe sind. Dass Kinder, die genügend Zuneigung und Hautkontakt bekommen, solch einen Gegenstand nicht bräuchten. Das verunsicherte mich sehr!
Und deshalb entstand Toni. Ich dachte mir damals, wenn William sich Liebesersatz suchen sollte, dann doch bitte etwas was ich selbstgemacht habe.
Toni wurde zwar heiß und innig geliebte, aber er wurde nie zum Einschlafen verlangt.
Auch Henrik hatte nie so eine Einschlafhilfe.
Und dann kam Koni!
Konrad hat einen hässlichen, braunen Hund, den er überall herumschleppt. Sogar wenn er nachts in unser Bett gekrabbelt kommt, muss der Hund mit.
Ich denke aber nicht, dass ich irgendetwas anders gemacht habe, oder das dich Konrad weniger geliebt fühlt.
Trotzdem interessiert mich eure Meinung dazu?

Haben eure Kinder solche treuen Begleiter?
Wie denkt ihr über das Thema?
Was für einen besten Freund hat sich euer Kind ausgesucht?

So sehr ihr es…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.