Hej Kids, kommt kochen…

250 Gramm mageres Hackfleisch, zu 12 kleinen Bällchen formen

"Okay, wir nehmen alles mal Drei!"

Zum Glück haben wir ein paar Matheexperten unter den Köchen, sonst würden wohl nicht alle satt werden.

Kinder helfen gerne in der Küche…nein Stop!…Kinder helfen gerne beim Kochen, Spülmaschine und Co sind für sie absolutes Gefahrengebiet. Vor allem die Reste auf den Teller, in den Mülleimern zu kratzen, kostet wahnsinnige Überwindung. Aber das ist ein anders Thema.

Heute Kochen die Kinder und Mama schaut zu.

  • 250g mageres Hackfleisch
  • 150g Möhren
  • 150g tiefgekühlte Erbsen
  • 100ml Kochsahne
  • dazu Reis oder Kartoffeln
  • Knorr Wikingertopf

Sie nehmen alles mal drei und entscheiden sich gegen das abwiegen und für Kartoffeln, denn bei den Wikingern wächst kein Reis. Ein Kilo Kartoffeln muss aber Mama schälen, sonst wird es unser Weihnachtsmenü. Ich frage mich derweilen, ob Columbus wirklich Kartoffeln nach Dänemark gebracht hat? Wieder ein anderes Thema.

Es entstehen schließlich 33 kleine Hackbällchen, die in etwas Öl angebraten werden. Möhren zum Fleisch geben und bei mittlerer Hitze mitbraten. Kaltes Wasser und Sahne dazu geben und Beutelinhalt einrühren. Bis hier hin kinderleicht.

Wo sind die Erbsen hin?

Gefrorene Erbsen sind ein wunderbarer Eis-Ersatz, das hat Konrad auch ganz schnell herrausgefunden und schaufelt sie sich fröhlich in den Mund.

Zum Glück hat Mama noch Reserven und der kleine Snack ist nicht weiter wild.

Also Erbsen mit in die Pfanne, fünf Minuten kochen lassen, fertig.

Das lief doch klasse. Naja, Tüte aufreißen ist ja auch nicht so schwer. Aber für Kinder ist es grade anspruchsvoll genug. So macht es ihnen Spaß, ohne sie zu überfordern. Und mit Knorr "Natürlich Lecker!", habe ich da auch kein schlechtes Gewissen. Aus 100% natürlichen Zutaten und auch noch Vegan…passt jetzt nicht ganz zu Hackbälchen und Sahne, aber das gibt es ja mittlerweile auch schon in veganer Version. Fürs nächste Mal wünsche ich mit Waldpilz-Risotto, oder Couscous-Pfanne. Beides Dinge, die ich zwar sehr gerne mag, aber noch nie gekocht habe. Und mit etwas Glück, auch nie kochen werden, denn ich lasse jetzt kochen.

Und wer räumt jetzt auf?

"Wir decken schon mal den Tisch!" Eine Antwort die, ich erwartet hatte 😉

Viel Spaß beim Nachmachen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.