Frühstücksstulle 2.0 • Schnell und einfach gemacht

Natürlichen schaffe ich es jeden Morgen, den Jungs eine Lunchbox zu dekorieren.

Ich stehe dafür um 6.10 Uhr, nach 7 Stunden Schlaf voller Unterbrechungen auf und schnitze ihnen aus Toastbrot lustige Pokémon und Starwars-Figuren. Das Brot dafür backe ich immer am Vorabend, die Butter habe ich selbst geschlagen und die Wurst ist natürlich vom Bio-Land-Metzger. Noch ein paar von den entkernten, veganen Weintrauben, unbehandelte Walnüsse, Rosinen für den Hunger zwischendurch und das Ganze mit zuckerfreiem Puderzucker dekorieren -wegen der Optik und so!

Ihre Brotbox hat 37 Fächer und einen eingebauten Stabilisator, damit mein Kunstwerk im Schulranzen nicht zu Schaden kommt. In der Schule sind sie damit die Beliebtesten und ich Mutter des Jahres. Läuft!

 

Nein, um ehrlich zu sein, schaffe ich es manchmal nicht, ihnen etwas zu machen.

Wenn Johanna partout nicht von mir ablassen will, Konrad ganz dringend eine neue Windel braucht, oder wir schlicht und einfach verschlafen haben. Ja, dann müssen sie sich auch mal was selber schmieren. Herzlich willkommen im Alltag einer Großfamilie.

Dann gibt es eben mal 1 Euro in die Hand gedrückt und sie müssen sich beim Bäcker eine Laugenstange kaufen. Und zur Not gibt es eben “nur” eine Banane oder einen Apfel in die Hand. Verhungern werden sie definitiv nicht! Denn darauf das hier morgens gefrühstückt wird, lege ich ganz besonders großen Wert. Meistens reicht ihnen da eine Schüssel Müsli oder Cornflakes, aber hungrig aus dem Haus schicken, würde ich sie niemals.

Ganz oft ist es aber auch so, dass sie das mühevoll geschmierte Brot wieder mit nach Hause schleppen, weil Fußballspielen in der Pause wichtiger war. Oder…und dies erfreut jedes Mamaherz…Sie sagen, sie hätten es gegessen und man zieht es eine Woche später, wieder halb lebendig aus der Schultasche.

Aber, um mich nicht total als Versager zu fühlen, muss es manchmal eben doch etwas besonderes sein. Möglichst ohne viel Aufwand, aber trotzdem mit Liebe gemacht.

Wie bekommt man Kinder dazu, ihr Frühstück zu essen?

Mit Abwechslung – fernab von einer langweiligen Frühstücksstulle.

Am Wochenende essen die Jungs ihr Müsli gern mit griechischem Joghurt und etwas Honig und Obst. Zum Mitnehmen in einer Brotbox, ist das leider nicht so praktisch. Das Müsli weicht zusammen mit dem Joghurt auf und schmeckt nach einiger Zeit matschig.

 

Und da kommen die knusprigen Crunchy Riegel von Nature Valley ins Spiel. Gebackene Vollkornhaferflocken mit Honig. In jeder Packung stecken zwei Riegel, die die Kids zwar auch so satt machen, aber mit einem Trick, sich auch super als Müsli zum Mitnehmen eignen.

Ich nehme das Wort “CRUNCHY” einfach mal wörtlich und haue die Riegel in der Packung klein. So können sie die Packung in der Schule öffnen und über ihren Joghurt kippen: Mit den Sorten Hafer&Honig, Hafer&dunkle Schokolade, Hafer&Cranberries oder Hafer mit Ahornsirup, ist für jeden Geschmack was dabei.

Und die Kids freuen sich über einen abwechslungsreichen Pausensnack.

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.