Nutellakuchen • Ganz nach meinem Geschmack

 

Man könnte meinen, ich hätte einen Deal mit Nutella…

Nein, leider nicht.

Aber ich habe ein Verhältnis zu diesem dunkelbraunen Schokozeug, und zwar ein richtig gutes.

2,60 Mark hat ein kleines Glas Anfang der 90er beim Bäcker um die Ecke gekostet. Mein Taschengeld ging regelmäßig dafür drauf. Versteckt hinterm Kleiderschrank wurde es jeden Tag nach der Schule hervorgeholt und pur – also mit dem Löffel  – verschlungen.

Und wenn ihr denkt, ich wäre heutzutage etwas reifer.

Dann irrt ihr!

Zimmertemperatur und dazu ein Glas kalte Milch und sämtlicher Stress fällt von mir ab.

Es ist sogar noch besser als Kuchen.

Was liegt da näher, als beides zu verbinden?

Eine Nutella-trifft-Kuchen-Explosion.

Macht euch auf was gefasst:

  • 12 Eier
  • 350g Zucker
  • 120g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 750g Nutella!
  • 500g Blaubeeren (alternativ Erdbeeren)

Die Eier trennen. Zucker mit dem Eigelb verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst und sich eine cremige Masse gebildet hat. Dann das Mehl hinzugeben.

Eiweiß und Salz mit einem Handrührgerät bei höchster Geschwindigkeit ca. 10 Minuten steif schlagen.

Die Eiweißmasse vorsichtig unter die Eigelbmasse heben.

Ein Ofenblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 30-40 Minuten backen lassen.

NutellaGlas öffnen, in einen Topf mit Wasser stellen und langsam erhitzen.

Blaubeeren halbieren.

Fertigen Teig in vier Teile schneiden. I I I I I

Abwechselnd Boden, Nutella (gießen nicht löffeln), Blaubeeren, Boden, Nutella, Blaubeeren, Boden, Nutella, Blaubeeren, Boden, viel Nutella, hübsche Blaubeeren schichten.

 

1 Stunde in den Kühlschrank stellen und dann nicht alles auf einmal essen…

Ich denke dieser Kuchen, deckt den Kalorienbedarf von fünf Erwachsenen….für fünf Tagen!

Viel Spaß beim nachmachen

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.