Pass auf! 

Achtung! Rutschig bei Nässe!
Wie oft sagen wir zu unseren Kindern eigentlich:
„heiß!“
„Nein!“
„Vorsicht!“
„Lass das besser!“
„Pass auf!“
„Achtung!“
„Nein das ist bäää!“
„Ohoh!“
„Gleich tust du dir weh!“

Sicher ist Vorsicht besser als Nachsicht, aber nimmt es ihnen nicht das Recht eigene Erfahrungen zu machen? .
Mein Mann sagt immer:
„Ich weiß gar nicht wie ich eine Kindheit in den 70ern überlebt habe.
Unangeschnallt , mit offenem Fenster, sind wir mit dem Auto an die Adriaküste gefahren. Damals hat es Eltern nicht interessiert, ob es schädlich ist im Auto zu rauchen , oder ob wir beim fahrradfahren einen Helm auf hatten.

Heutzutage wird alles abgekocht, sterilisiert und als Gefahr angesehen.
Es gibt für jede Lebenslange eine Sicherheitsmaßnahme, Gefahreneinstufung, Schutzkleidung.
Dürfen unsere Kinder überhaupt noch Kinder sein? Noch lernen Gefahren einzuschätzen?

Gehört ein gebrochener Arm, weil der Baum auf den man klettern musste zu hoch war, nicht zu jeder guten Kindheit dazu?
Natürlich können Sie manche Dinge noch nicht beurteilen und man sollte nicht leichtsinnig sein, aber wer will schon, dass sich sein Kind extra verletzt…
Man liebt es doch

Meine Mutter hat mich mit 4 Jahren so oft ins Wasser geschmissen bis ich schwimmen konnte. Das war damals so und ging recht schnell.
Okay…wir haben jetzt nicht das beste Verhältnis, aber das lag nicht nur daran.

Es ist vielleicht wieder dieses bekannte Mittelding. Zu viel Vorsichtig nimmt ihnen die Kindheit. Zu viel Leichtsinn eventuell auch….

Und so seht ihr das…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.